Team Hecht
Team Hecht

Puten & Pfauen

Bronze Puten

Wir züchten Bronze Puten schon seit 5 Jahren. Diese Putenrasse ist eine sehr robuste Rasse.


Das Gefieder dieser Tiere ist ganz besonders weil das Gefieder. Es sieht auf den ersten Blick aus als wäre es braun,  wenn Sonne aber auf das Gefieder scheint sieht man wie es bronzefarbig schimmert. Dieses schimmern kommt bei beiden Geschlechtern vor.
Das Gewicht des Puters beträgt 20 kg nach 24 Wochen, die Hennen wiegen 9,3 kg nach 20 Wochen. Sie haben sehr gutes Fleisch und das Fleisch ist sehr zart.


Die Puten sind sehr gute Mütter, sie beschützen ihre Jungen hervorragend und begleiten sie auch sehr lange.

Cröllwitzer Puten

Die Cröllwitzer Pute besitzt einen lang gestreckten, kräftigen Rumpf. Ihre Hautfarbe ist weiß. Das interessante Zeichnungsbild der Cröllwitzer Puten, kommt dadurch zustande, dass jedes Braun, Bronze und Schwarz ausgefallen ist. Jede Feder erscheint daher rein weiß. Die tiefschwarze Endsäumung ist dabei erhalten geblieben. Auf diese "Endsäumung" erfolgt jedoch noch einmal ein schmaler weißer Streifen. Das Gewicht des Hahnes beträgt 6-8 kg und das der Henne 4-5 kg.


Cröllwitzer Puten verkörpern den leichten Landputenschlag , die Legeleistung liegt bei 20-40 Eiern pro Jahr, mit einem Bruteier-Mindestgewicht von 70 g. Die Schalenfarbe der Eier ist gelbbräunlich mit dunkelbraunen und rauen Punkten.


Aufgrund ihres geringen Gewichtes wird diese Pute gern als "Portionspute" für den Haushalt bezeichnet. Im Zuge der immer kleiner werdenden Familien ein interessanter wirtschaftlicher Gesichtspunkt für Direktvermarkter.


Die Puten gelten als beste und zuverlässigste Brüterinnen und brüten auch die Eier anderer Geflügelarten aus. Hervorzuheben ist auch ihre robuste, wetterfeste Natur, die sie ohne Einschränkung für Freilandhaltung in kleinen Betrieben geeignet macht.

 

Pfauen

Wir züchten Pfauen nun schon mehr als 10 Jahre. Bei uns gibt die Farbschläge Schwarzflügelpfauen, weiße Pfauen, gescheckte Pfauen und auch blaue Pfauen.
Bei uns wachsen die Jungtiere in reiner Naturbrut auf. Wir geben unseren Jungtieren keine Aufzuchtsmittel und auch keine Mastfutter. Außerdem leben sie bei uns nicht in Volieren, die nicht genug Platz für die Tiere haben. Sondern sie Leben bei uns im Freilauf und können auch auf Bäume fliegen. Sie bekommen bei uns nur Weizen und Hafer - sonst bekommen sie keine Futtermittel die sie nicht im Freilauf finden.
Am besten ist es, wenn man für seine Pfauen einen hochgelegenen Schlaf- und Nistplatz hat. Sie mögen es besonders wenn sie auf ihren Schlaf- und Nistplatz noch etwas hoch fliegen können. Sonst neigen sie auf Bäume, Garagen oder Häuser zu fliegen.
Bei uns Leben sie ca. 5 - 7 Meter unter dem Scheunendach. Dort gehen sie auch sehr gerne hinein und bleiben dort auch bei schlechtem Wetter.

Blaue Pfauen

 

Die blauen Pfauen sind am weitesten verbreitet. Der Hahn ist erkennbar durch seinen leuchtend blau gefärbten Hals, Brust und Bauch. Je nach Lichteinfall schimmert sein Gefieder grünlich und golden.

Im Verhältnis fällt der Kopf zum Körper eher klein aus.

Die Schleppe der Männchen besteht aus sehr stark verlängerten, 100 bis 150 cm langen Schwanzdeckfedern. Diese können zu einem fächerförmigen Rad aufgestellt werden. Die leuchtende Federzeichnung mit den großen, blauen "Augen" ist sehr schön anzusehen.

Der eigentliche Schwanz ist mit etwa 40 bis 45 cm viel kürzer. Er ist braun gefärbt und besteht aus mehrstufig angeordneten Steuerfedern. 

Beide Geschlechter tragen eine kleine Federkrone auf dem Scheitel. Die Hähne sind mit ihrer Schwanzschleppe etwa 2m lang und wiegen 4 - 6 kg. Die Hennen sind im Vergleich zum Hahn kleiner und wesentlich unauffälliger gezeichnet. Ihre Körperlänge liegt bei nur einem Meter. Sie wiegen zwischen 2,7 und 4 kg. Ihr Gefieder ist überweigend grünlich-grau. Die Weibchen sind schleppenlos.

Weiße Pfauen

 

Der weiße Pfau ist eine Mutation der blauen Pfauen. Die Küken schlüpfen weiß. Gescheckte Pfauen gibt es bei der Kreuzung zwischen blauen und weißen Pfauen.

Die ausgewachsenen Hähne haben dann auch eine schöne Schleppe. Diese ist jedoch ganz weiß. Es sieht sehr gut aus, wenn diese Hähne ihr Rad schlagen. Jedoch finden nicht alle Züchter, das diese Pfauen schön aussehen, weil sie keine blauen "Augen" in ihrem Rad haben.

Aktuelles

Angebote

Hier finden Sie immer die aktuellen Angebote. Sie werden genau darüber Informiert was wir gerade abgeben und wie die Tiere im Moment sind und was sie brauchen.
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Team Hecht

Diese Homepage wurde mit 1&1 IONOS MyWebsite erstellt.