Team Hecht
Team Hecht

Ziervögel

Wellensittiche

Wellensittiche sind die weltweit beliebteste Papageienart der heutigen Zeit. Es gibt Sie in verschiedenen Größen und Farben. Sie fallen durch ihre Fluggeräusche und durch ihre trillernden Lockrufe auf.

 

Sie werden in der Haltung sehr schnell zahm und fixieren sich auch auf die Personen mit der sie am meisten zusammen sind.

Zur Haltung ist es wichtig, dass man die Tiere nicht allein hält, weil Sie sonst anfangen sich zu langweiligen oder sogar asymtopische Verhaltensweisen zeigen. Die Tiere leben in der freién Natur auch in großen Gruppen. Also ist es wichtig die Tiere in der Haltung des Menschen nicht in Einzelhaltug, sondern mindestens mit einem Partner zusammen zu halten.

Außerdem brauchen die Tiere auch genügend Platz um zu fliegen. Optimal ist entweder man hat eine große Flugvoliere oder man lässt die Tiere regelmäßig im Wohnraum frei fliegen.

 

Als Futter geben Sie den Tieren eine vorgefertige Futtermischung für Wellensittiche. Außerdem mögen die Tiere auch noch frisches Futter wie Gras, Obst, Salate, usw.

Bei uns leben die Tiere alle in großen Freiflugvolieren und in großen Gruppen auch mit vielen anderen Papageienarten.

Schwarzköpfchen

Schwarzköpfchen in der Farbe wildfarben und blau gehören zu der großen Familie der Unzertrennlichen.Die Geschlechter sind gleich gefärbt. Die Vögel leben gesellig und haben eine sehr starke Paarbindung. Einzelhaltung dieser Vögel ist nicht möglich, da Sie darunter sehr leiden. Zur Brut benötigen diese Vögel einen Nistkasten, welchen das Weibchen mit frischen Zweigen auspolstert.

 

Schwarzköpfchen brüten zuverlässig und sind gute Eltern.

Bei uns leben die Schwarzköpfchen in einer Voliere in einem kleinen Schwarm.

Kanarien

Kanarien sind seit mehr als 500 Jahren als Haustiere der Menschen bekannt.

Kanarien sind sehr gesellige Vögel. Sie leben in größeren Gruppen. Während der Brutzeit leben die Tiere paarweise.

 

Bei uns leben die Tiere in einer Flugvoliere das ganze Jahr draußen. Sie werden mit Kanarienfutter und frischen Gras, Salat, Obst, usw. gefüttert. Während der Brutzeit ist es wichtig den Tieren genug Nistmaterial zu geben. Damit sie ihre Nester selber so ausbauen können wie es ihnen gefällt.

Zebrafinken

Der Zwbrafinke gehört zu der Familie der Prachtfinken, die als einzige der Gattung der Zebrafinken zugeordnet wird.

Der Zebrafink ist ein in Déutschland sehr beliebter Ziervogel, der häufig gehalten und nachgezüchtet wird.

 

Die Zebrafinken leben dauerhaft in Paaren.

Bei uns leben Sie in einer Flugvoliere das ganze Jahr über im Freien mit den Kanarien zusammen. Dort ziehen Sie auch ihre Jungtiere auf. Als Futter bekommen Sie das gleiche wie die Kanarien. Als Erweiterung des Futters gibt es für die Zebrafinken noch ein spezieles Futter für die Tiere.

Nymphensittiche

Nymphensittiche haben ein sehr ausgeprägtes Sozialverhalten. Sie gehören auch zu den Vögen,l die in der freien Natur im Schwarm vorkommen. Deshalb sollte man  auch in der privaten Haltung die Tiere mindestens im Paar zuhalten.

Ihr Aggressionspotenzial ist sehr niedrig. Nur während der Brutzeit ist das Aggressionspotential bei beiden Geschlechtern höher zur Verteidigung der Brutplatzes. Sonst sind die Tiere sehr ruhig und gut in der Haltung. In der Regel sind die Hähne sehr nachahmungsfreudig was pfeifen und nachahmen con Melodien betrifft. Sprachnachahmung eher weniger.

Bei einer Fehlhaltung können die Nymphensittiche jedoch auch zu "Schreiern" werden.

 

Aussehen

Die Nymphensittiche werden normalerweise 30 bis 33 cm lang und haben ein Gewicht von circa 90 bis 110 g. Die typische Federhaube der Tiere ist circa 5 cm lang und schlank. Sie drücken dadurch auch ihre Stimmung aus, wie bei den Kakadus.

  • Hähne:
    Die Hähne sind grau mit markanten weißen Flügeldecken, kräftiger orange-roter Wangenfleck, ausgeprägte gelbe Gesichtsmaske. Die Haubenfedern sind am Ansatz gelb. Das Schwanzgefieder ist an der Oberseite silbergrau, dagegen an der Unterseite dunkelanthrazit bis schwarz.
    
  • Henne:
    Die Henne ist bräunlichgrau mit markanten weißen Flügeldecken, blasse orange-rote Wangenflecke, Haubernfedern in Gefiederfarbe, Schwanzgefieder deutlich gelb-braungrau marmoriert.

Blaustirnamazonen

Die Blaustirnamazone ist eine Art aus der Gattung der Amazonenpapageien. Die Blaustirnamazone gehört neben den Graupapageien zu den am häufigsten in Gefangenschaft gehaltenen Papageienarten.

 

Das Erscheinungsbild der Blaustirnamazone

Sowohl in der Freiheit als auch bei in Gefangenschaft lebenden Tieren ist eine große Variabilität hinsichtlich Körpergröße und Gewicht festzustellen. Die Tiere wiegen zwischen 400 und 600 Gramm, die Körperlänge beträgt zwischen 33 und 36 Zentimeter. Weibchen und Männchen sind an ihrem Federkleid nicht zu unterscheiden, Weibchen sind tendenziell aber etwas kleiner. Die Länge des kräftigen grauen Schnabels variiert zwischen 2.9 und 3.3 Zentimeter. Der Schwanz ist zwischen 11 und 14 Zentimeter lang, die Flügel weisen eine Länge zwischen 22 und knapp 24 Zentimeter auf.

Das charakteristische Erscheinungsbild

 

Aktuelles

Angebote

Hier finden Sie immer die aktuellen Angebote. Sie werden genau darüber Informiert was wir gerade abgeben und wie die Tiere im Moment sind und was sie brauchen.
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Team Hecht

Diese Homepage wurde mit 1&1 MyWebsite erstellt.